Home
MI
Chronik Projekte News 2Beins Partner
Aera Puuh
Aera Mogli
Aera Ketti
Aera Muzel
Heute
Ehrenhalle
Ehrenschweins
MI-Helden
Praesidenten

"De Puuh wurde Präsident, weil er sich traute MeeristyInternational zu gründen, während alle anderen nur davon mehlten." (nach Mogli von und zu Littlefood)

1. Präsident Puuh Brommselbär

Der Puuh war voller Mut und Tatkraft. Ihm verdanken wir, dass wir nicht noch heute davon muigen, es müsste MeeristyInternational geben.

Voller Mut gründete er MI und vertraute darauf, dass den Worten Taten folgen würden, wenn nur einer voran ginge. Und dieses Vertrauen in die Schweinschaft der Welt trog nicht. Sobald er MI aus der Heuraufe hob, folgten ihm andere mutige, wagemutige und auch die zögerlichen schlossen sich bald an.

2. Präsident Mogli von und zu Littlefood

An einem kalten Freitagabend Anfang März war das 2Bein bei Zoo Kölle, um ein paar Kräuter für die 4 Schweinchen zu holen.

Und es begab sich so: Wie immer lief ich an den MS Gehegen vorbei und sah ein winzig kleines schwarzes etwas dasitzen. Irgendwie war das linke Auge des Zwerges ganz grau und es steckte etwas drin. Ich rief einen Verkäufer und machte ihn darauf aufmerksam. Er fing das kleine schwarze Tierchen heraus und nahm es mit. Einige Zeit später kam er wieder und sagte, das war ein Holzsplitter, ich habe ihn zwar rausgemacht, aber so kann man das Tier nicht mehr verkaufen, es ist ja schließlich blind auf dem Auge. Ich fragte ihn, was geschehen würde, er antwortete: das müssen wir wegtun.

Dort gibt es auch Schlangen. Also habe ich gesagt, nachdem das Tier entsorgt werden soll, kann er es auch mir geben. Er konnte es nicht fassen, dass ich ein einäugiges Tier wollte, aber so begann meine große Liebe zu diesem 240 gr. leichten kleinen Schweinekind. Am Montag bin in dann zur Tierärztin, denn ich wollte sehen ob nicht doch noch was zu tun ist für - damals noch Smokey, weil Mogli mir als Meerimädel mitgegeben worden war. Meine Tierärztin präsentierte mir dann den Penis des vermeintlichen Meerimädels und ich war kurz geschockt, denn einen Bock hatte ich ja schon. Aber nun Mogli wäre um nichts in der Welt wieder abgegeben worden. Wir haben einen Kastra-Termin vereinbart und so zog Mogli bei mir ein.

Im Alter von 6 Monaten hatte er die Idee, MeeristyInternational zu gründen, um den 2Beinern den Weg zu weisen und zu erkunden, wie wir die Weltherrschaft übernehmen könnten.

De Mogli war zuerst Vizepräsident, Kondolenz- unn Wiedaglücklichmachminista, wuade dann 2Bein-Berater unn Schweinepriester. Nach dem Tod vonnem Puuh übernahm er das Amt des MI-Präsidenten.

Im Alta bekam er ne Knochenkrankheit, so dass de Vizepräsidenten imma meer de Aufgahm übanehmen mussden. Abba de Mogli had imma ne Auge auf sie gehabd, um zu helfmuigen, wennes nötich waa. Dea waa ne Lehm lang füa MI da.

Seitenanfang

3. Präsidentin Ketilvé

Ketilvé's Präsidentinnen Zeit war kurz bemessen. Mit ihrer unverwechselbaren Berliner Schnute begann sie MI wieder Leben einzuhauchen. Durch Moglis lange Krankenheit und häufige Abwesenheit in seinen letzten Wochen, hatte MI vermehrt im Hintergrund gewirkt und kaum für sich geworben. Unter Ketilvé wurde MI nun auch wieder unter jüngeren Schweins und Ställen bekannt. Endlich fand eine erste Ernännung statt, die Expertin für Pieselangelegenheiten Ennie, und sie sorgte dafür, dass der Pfoaderschnutenverein unter das Dach von MI zog. Ketti mit Gurke

Ketti hat mit ihra Kameradin ne bettlägerigen Pflegefall gelangweilt, weil dea se nich gefüttert unn nich rausgelassen hat. De Pflega vonne 2Bein hat ihr manchma Futter gegehm. Alse de Nase pfoll hatte, waa 2007 unn sie 5 1/2 , da is sie üba de Berlina Auffanglager füa Stellensuchende inne GKL-Zentrale gezochen.

.Ketti unterwegs

Doad wurde sie täglich frecher im Einfordern ihrer Bedürfnisse. Auch 2BeinBesucher wurden nicht verschont. Ketti hatte innerhalb kurzer Zeit viele 2Beins umme Kralle gewickelt unn wechen de bombastische Terror och pfiele Fans. Sie stieg auf Schuhe, saß vor dem Kühlschrank im Weg. Und: sie hatte ein unvergleichlich lautes Stimmorgan, das notfalls auch mitten im Wohnzimmer ertönte, wo sie sich mit dem seitdem verstummten Forve im Gefolge aufbaute, wenn des 2Bein ihrer Meinung nach zu lange schlief.

De Ketti bekam nen Krebs unn had den verborgen bis des nich meer ging. De Weißkittel hadse zwaa operiert, abba laange warten lassen unn so. Trotzdem hat se das eimpfach ma ehm wechgesteggt unn weita gemacht. Abba nach ne halbe Jaar warn de Kinna vonne ersten Krebs so stark gewoaden, dasse gehn mussd

 


Als des 2Bein sie zu Hause in die untere Etage zu ihrem Rudel legte saßen alle in einem Halbkreis still um sie herum. Zwei Tage lang hörte das 2Bein kein Geräusch aus dem Stall.

Seitenanfang

4. Präsident Muzel Mutig

Der erst anderhalbjährige Muzel ist wie ein Wirbel durch MI gefahren. Seine ersten Wochen im Amt verbrachte er mit einer Bestandsaufnahme der aktiven MI-Mitschweinchen, sorgte anschließend für eine Aufstockung der dezimierten Terroreinheiten, der Schweinscharen von Vorkostern und anderer Jobs.

Er stellte betrübt fest, dass viele unsere Helden in Vergessenheit zu geraten schienen, unsere Geschichte verloren ging. Sieben Jahre nach der Gründung war die Gründergeneration in den Hel und auf die Regenbogenwiese gezogen und auch die Erzählungen, die er in seinem Stall hörte, erschienen ihm verworren und der Bewahrer konnte seine vielen Fragen nicht beantworten. Daher beschloss Muzel, diese Homepädsch aufzubauen. Er vertraut auf die folgenden Schweins, dass sie sie pflegen, hegen und weiterführen.

Auch ein neues Logo ließ er gleich zu Beginn von der Schweinschaft entwickeln und wählen. Das alte, das erste MI-Logo wurde abgelöst, um einem dieser Generation gemäßen Logo zu weichen.

Nach diesem ersten Kraftakt standen pfiele Reisen auf seinem Plan, um MI überall bekannt zu machen. Außerdem regte er die ein oder andere Party an, Feste, empfahl Terroreinsätze, unnerstützte de Mahnmeeris unn vasuchde allzeid ein guda Präsident zu sein. Als ihm das nich meer so von dea Pfote ging, ställde ea des Amt zua Wahl unn trat ab.

Seitenanfang

 

5. Präsident Niklas, Chef von Kalle und Co.

"Tsusammn sind wia laut genuch, den Tswaibeins zu muign wos langgeht!" (Niklas von Kalle & Co, 5. MI-Präsident.)

Niklas Chef von Kalle unn Co.

Ich bün 2010 ausser Notstatsjon inne Nähe von Hambuach zu Calle & Co. eingezogn als ich 3 Wochn alt waa. Jetz bün ich 3 Jahre alt un nach Kalle, Piet un Sam dea viate Chef von Kalle & Co.
Ich hap mich bereit eakläart füa das Ampt des MI-Präsidentn, weil ich mich MI vaflichtet füül.
Ein büschn vonne Präsidentnaabeit hap ich ja schon mitbekommn, als ärst Kalle un dann Sam Vizepräsidentn waan. Aba ich hap kein Programm, oda bessa gesaacht, mein Programm als Präsident seit ihr alle. Denn ich kann nua so gut sein, wie ihr selba seit. Das heißt, nua tsusamm könn wia duach MI aktief sein un die Welt füa alle Meerschweins vabessern!

Un wenn ihr Fraagn un Sorgn un Wünsche hapt, ümma hea damit! Im MI-Team werrn wia gute Antwortn, Wege un Lösungn findn.

Seitenanfang

6. Präsidentin Lisa von Mecklenburg, Duftschwein

De Lisa waa ärsd unsare Pfize, damals muigte se: "Ich vaspräche euch liepe Mitschweins, dasse ihn mia eine unbestächliche Pfize-Präsidentin bekommd, die sich imma füa die Belange unn zum Wohl allä Mitschweins einsätzn wiard.."

Danach had se gelebt unn och ihre Präsidentschaft gestaltet. Pfiel zu pfrüh isse dann zu de Große Gurkenmanitou berufen wordn.

Seitenanfang

7. Präsident Titus Liepschwein

Seitenanfang

 

Impessum